Flexibel, hochprofessionell, verlässlich

Unsere Mitarbeiter -
unser Potenzial

Bei uns dürfen Sie Karriere machen.

  • Tauchen Sie in die spannende Welt der IT-Beratung ein:

    Im herausfordernden Feld der SAP- und Retail-Prozessmodellierung werden Sie aufgrund unserer Erfahrung schon bald zur gefragten Spezialistin bzw. zum gefragten Spezialisten.

    Arbeiten Sie auch weiterhin wissenschaftlich: 

    Bei uns herrscht ein universitärer Arbeitsstil.

    Profitieren Sie von zeitlicher Flexibilität:

    Wir arbeiten allesamt nach unseren eigenen arbeitszeitlichen Vorstellungen. Ergebnisorientiertes Denken und Arbeitsergebnisse stehen bei uns im Fokus.

  • Lernen Sie von den Besten: 

    Erfahrene Kollegen arbeiten Sie in die SAP-Entwicklung ein und begleiten Sie anschließend auf Ihrem Weg zum Berater beziehungsweise IT-Projektleiter.

    Profitieren Sie von einer großen Branchenvielfalt: 

    Sie betreuen hochkarätige Kunden aus der Verlagswelt, Logistik, Pharmaindustrie oder dem Einzelhandel.

    Klettern Sie auf der Karriereleiter nach oben: 

    Wir bieten ein Erfolgsbeteiligungsmodell mit der Option, Ihren eigenen Geschäftsbereich zu leiten.

Arbeitsangebote

Aktuelle Stellenangebote

SAP-Berater/Entwickler (m/w/divers) Karrierechance für Mathematiker, Informatiker und Physiker

Finden Sie Ihren Weg von der IT-Entwicklung zur SAP-Beratung

Zahlen sind Ihre Welt. Ganz gleich, ob Formel, Bruch oder 0101. Das haben Sie bereits im Studium bewiesen. Nun möchten Sie weiterhin – oder wieder – auf wissenschaftlichem Niveau arbeiten und dennoch die Vorteile nutzen, die sich in der freien Wirtschaft für Ihre berufliche Zukunft bieten. Willkommen bei Brandt & Partner! Bei uns erwartet Sie ein Weg von der IT-Programmierung bis hin zum spannenden SAP-Consulting im Umfeld betriebswirtschaftlicher Prozesse in unseren Fokusbranchen Verlage, Logistik, Pharma und Einzelhandel.

Stufe 1
Sie entwickeln und programmieren schwerpunktmäßig SAP-Add-ons (ABAP, ABAP-OO, Fiori) sowie Informationssysteme für den Einzelhandel und integrieren diese anschließend in die digitale Landschaft unserer hochkarätigen Kunden.
Stufe 2

Sie steigen in die Beratung und Kundenbetreuung ein, erstellen Prozessanalysen sowie Konzepte und stehen den Kunden als erster und kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen rund um unsere kreativen IT-Lösungen zur Verfügung.

Stufe 3

Jetzt können Sie sich beweisen: Aufgrund Ihrer gewachsenen Expertise übernehmen Sie nun die Leitung verschiedenster IT-Projekte, arbeiten dabei sowohl inhouse als auch bei den Kunden vor Ort, und akquirieren darüber hinaus neue Projekte.

Ihr Business

Ihre Verantwortung

Ihr Erfolg

Stellenangebote

Warum wir ein attraktiver Arbeitgeber sind:

  •  Die Chance, Ihren eigenen Geschäftsbereich zu leiten
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Bezahlte Überstunden
  • Verkürzung der Lebensarbeitszeit / Sabbatical
  • Weiterbildungsseminare (fachlich und Soft Skills)
  • Lage im Rhein-Main-Gebiet, räumliche Nähe zu Frankfurt/Main
  • Flache Hierarchien
  • Familiäres Miteinander

 

Wir suchen Naturwissenschaftler und IT-Profis mit betriebswirtschaftlichem Interesse

Ob mit oder ohne Berufserfahrung: Wichtig ist uns, dass Sie eine akademische Ausbildung haben und gerne wissenschaftlich arbeiten. Außerdem sind das unsere Wünsche:

Mit einem guten Abschluss in Mathematik, Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Physik treffen Sie bei uns in jedem Falle ins Schwarze.

Einen routinierten Umgang mit MS Office setzen wir ebenso voraus wie gutes Englisch und Spaß an gelegentlichen Dienstreisen.

Sollten Sie mit Berufserfahrung zu uns kommen: Kenntnisse rund um SAP-Programmierung/-module und/oder Consulting-Know-how werden uns beeindrucken.

Must-have: Teamplayerqualitäten, Kommunikationsstärke, Ehrgeiz, Selbständigkeit und der Wille, sich in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten.

Nice-to-have: Erfahrung im Projektmanagement und in der IT-Technik sowie weitere Programmierkenntnisse (zum Beispiel C oder Java).

Sie haben promoviert? Hervorragend – aber dennoch kein Muss.

Unser Arbeitsumfeld ist zum einen geprägt von der Dynamik eines innovativen Teams, zum anderen von einem universitären Arbeitsstil, durch den Sie sich auszeichnen.

Must-have: Teamplayerqualitäten, Kommunikationsstärke, Ehrgeiz, Selbständigkeit und der Wille, sich in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten.

Die Kombination aus logisch abstraktem Denken, Kenntnissen betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge und der Fähigkeit der überzeugenden Argumentation ist recht selten anzutreffen. Wir erwarten sie von unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die IT-gestützte Informationssysteme entwickeln, selbst programmieren und in die Praxis einführen.

Hier finden Sie eine ausführliche Broschüre zu den Aufgaben und Entwicklungsperspektiven

Unsere Mitarbeiter
Datenschutzinformationen für Bewerber

Mit dieser Datenschutzinformation werden Bewerber der Brandt & Partner GmbH („Unternehmen“) über die Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten („Daten“) in dem nachfolgend beschriebenen Umfang in-formiert. Die Bewerber müssen dabei nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind oder zu deren Erhebung das Unternehmen gesetzlich verpflichtet ist. Ohne die Bereitstellung dieser Daten wird das Unternehmen in der Regel den Abschluss des Arbeitsvertrags ablehnen müssen.

Im Einzelnen:

I. Verantwortliche Stelle, Datenschutzbeauftragter

Verantwortliche Stelle ist das Unternehmen.

Bewerber erreichen den betrieblichen Datenschutzbeauftragten des Unternehmens unter:

Brandt & Partner GmbH
Herr Burkhard Welsch
Benzstr. 2a
63741 Aschaffenburg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

II.   Herkunft der Daten und Datenkategorien

Das Unternehmen verarbeitet als verantwortliche Stelle Daten, die es im Rahmen seiner Vertragsbeziehung von den Bewerbern erhält.

Zudem verarbeitet das Unternehmen Daten, die es aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. LinkedIn, Xing, Google, Facebook) oder anderen Quellen zulässigerweise gewonnen hat und verarbeiten darf.

Relevante Daten der Bewerber sind Stammdaten (Vorname, Nachname, Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit), Kontaktdaten, Lebenslauf, Zeugnisse, Qualifikationen, Leistungsnachweise, Referenzen, Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten zum Identitäts- und Nationalitätsnachweis).

 

III.   Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung, Datenempfänger

Das Unternehmen verarbeitet die Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung („DS-GVO“) und des Bundesdatenschutzgesetzes („BDSG“). Das bedeutet, die Daten werden nur bei Vorliegen einer gesetzlichen Erlaubnis verarbeitet (insbesondere wenn die Datenverarbeitung für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich bzw. gesetzlich vorgeschrieben ist oder aufgrund berechtigter Interessen der Unternehmens oder Dritter erfolgt), oder wenn im Einzelfall eine Einwilligung des/der jeweiligen Bewerbers/in vorliegt.

Innerhalb des Unternehmens erhalten diejenigen Stellen die Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch vom Unternehmen eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO) könnten zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistungen, Logistik, Druckdienstleistungen, Telekommunikation sowie Beratung und Consulting.

Informationen über die Bewerber an Empfänger außerhalb des Unternehmens des Unternehmens werden nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies erlauben oder gebieten. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger Daten z. B. die hierunter genannten Empfänger sein (mit dem Unternehmen verbundene Unternehmen im Sinne der §§ 15 ff. Aktiengesetz).

1.         Für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses, Art. 6 Abs. 1 b) DS-GVO, § 26 Abs. 1, Abs. 3 BDSG

Die Verarbeitung der Daten (Art. 4 Nr. 2 DS-GVO) erfolgt zu Zwecken der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses zwischen dem Unternehmen und dem/der jeweiligen Bewerber/in („Bewerbermanagement“). Dies gilt sowohl für Bewerbungen auf konkrete Ausschreibungen als auch für Initiativbewerbungen. Beispiele:

  1. Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Stammdaten, Kontaktdaten, Lebenslauf, Zeugnissen, Referenzen, Qualifikationen, Leistungsnachweisen und Legitimationsdaten für das Bewerbermanagement.
  2. Übermittlung derjenigen Angaben zur Person des/der Bewerbers/in in Form von Stammdaten, Kontaktdaten, Lebenslauf, Zeugnissen, Referenzen und Legitimationsdaten durch das Unternehmen für die Speicherung in einem Bewerbermanagement- bzw. Personalverwaltungssystem.
  3. Führt die Bewerbung zur Begründung eines Arbeitsverhältnisses, werden Stammdaten, Kontaktdaten, Lebenslauf, Zeugnisse, Leistungsnachweise, Qualifikationen, Referenzen und Legitimationsdaten sodann zu Zwecken der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses verarbeitet und genutzt. Bewerber sind dann verpflichtet, ihre Daten zur Begründung des Arbeitsverhältnisses zu ergänzen (z.B. Sozialversicherungsdaten, betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen). In der Folge findet eine Datenübermittlung mit Sozialversicherungsträgern und dem zuständigen Finanzamt statt.
2.         Im Rahmen der Interessenabwägung, Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO

Soweit erforderlich, verarbeitet das Unternehmen die Daten über die eigentlichen Zwecke des Bewerbermanagements hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen des Unternehmens oder Dritter. Beispiele:

  1. Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  2. Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs

Bewerber haben das Recht, aus Gründen, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die vorstehende Verarbeitung sie betreffender Daten Widerspruch einzulegen. Legt ein/e Beschäftige/r jeweilige Widerspruch ein, wird das Unternehmen seine/ihre Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, das Unternehmen kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, welche die Interessen, Rechte und Freiheiten des/der jeweiligen Bewerbers/in überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

3.         Aufgrund gesetzlicher Vorgaben, Art. 6 Abs. 1 c) DS-GVO

Zudem unterliegt das Unternehmen diversen rechtlichen Verpflichtungen, das heißt gesetzlichen Anforderungen (z. B. Steuergesetze, sozialversicherungsrechtliche Vorschriften). Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören unter anderem die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten.

4.         Aufgrund einer Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 a) DS-GVO

Soweit der/die Bewerber/in dem Unternehmen eine Einwilligung zur Verarbeitung von Daten für bestimmte Zwecke erteilt, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis der Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf wirkt erst für die Zukunft. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

IV.  Speicherdauer der Daten

Soweit erforderlich, verarbeitet und speichert das Unternehmen die Daten für die Dauer des Bewerbermanagementprozesses mit dem/der Bewerber/in.

Die Verarbeitung, Speicherung und Nutzung der Daten durch die jeweiligen Stellen gemäß Ziffer III.1 kann im Einzelfall je nach Zweck der Speicherung auch über die Dauer des Bewerbermanagementprozesses hinaus erfolgen. Beispiele:

  1. Speicherung der gemäß Ziffer III.1.a) bis c) erhobenen und verarbeiteten Daten zu Zwecken der Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, wobei die Daten im Falle eines Nichtzustandekommens des Beschäftigungsverhältnisses ohne unangemessene Verzögerung gelöscht werden.
  2. Kommt ein Beschäftigungsverhältnis zustande, werden die gemäß Ziffer III.1.a) bis c) erhobenen und verarbeiteten Daten u.a. zu Zwecken der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses verarbeitet. Der bzw. die Bewerber/in wird in diesem Fall gesondert über die weitere Verarbeitung seiner/ihrer Daten informiert.

Die im Rahmen der Interessenabwägung gemäß Ziffer III.2. erhobenen und verarbeiteten Daten werden so lange gespeichert, wie dies aufgrund der berechtigten Interessen erlaubt ist.

Darüber hinaus unterliegt das Unternehmen verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) sowie aus sozialversicherungsrechtlichen Pflichten ergeben.

V.  Übermittlung von Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation

Es erfolgt keine Datenübermittlung in ein Drittland oder an internationale Organisationen.

VI.  Datenschutzrechte der Bewerber

Die Bewerber haben das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO i.V.m. §§ 29, 34 BDSG, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO i.V.m. § 35 BDSG, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO i.V.m. § 35 BDSG sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok