SAP EWM - welches ist für mich das richtige?

SAP-Anwendern, die ein neues Lagerverwaltungssystem einführen möchten, stehen aktuell verschiedene Varianten zur Verfügung:  

Im SAP ERP kann die ausgereifte Standard-Lagerlösung SAP LE-WM betrieben werden. Für komplexere Läger mit Automatisierung empfiehlt SAP das dezentrale SAP EWM. Sowohl das klassische SAP LE-WM als auch SAP EWM könnten weiterhin unter S/4HANA betrieben werden. SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM) ist Teil von SAP Supply Chain Management (SAP SCM) und unterstützt sämtliche Abläufe innerhalb der Logistikkette.

Im SAP S/4HANA kann als Lagerverwaltung außerdem das Embedded EWM verwendet werden, wobei hier zwischen einer Basic– und Advanced–Version unterschieden wird. Im Gegensatz zur Basic-Variante ist Embedded EWM Advanced für fortgeschrittene Lagersysteme mit integrierter Materialflusssteuerung vorgesehen und bietet etwa denselben Funktionsumfang wie das dezentrale EWM. Während die Basic-Variante im S/4HANA enthalten ist, muss die Advanced-Version als erweiterte Lizenz erworben werden.

Bei der Entscheidung für eine der Lösungen ist zu beachten, dass SAP angekündigt hat, das ERP ab 2025 nicht mehr zu warten, so dass der Umstieg von SAP ERP nach SAP S/4HANA unumgänglich sein wird. Da das klassische LE-WM jedoch nicht zu den strategischen Produkten zählt, wird der Betrieb im S/4HANA nach 2025 nicht mehr im vollen Umfang möglich sein.

 

Roadmap für LE-WM

  • LE-WM ist aktuell noch Teil von S/4HANA und läuft weiterhin im ‚Kompatibilitäts-Modus‘
  • Die Nutzungsrechte im S/4HANA enden zum 31.12.2025 - WM kann nur noch rudimentär als "Stock Room Management" genutzt werden 
  • Ab 2026 bietet SAP keinen Support mehr für das klassische SAP Modul Warehouse Management (WM) in der bisherigen SAP R/3 Umgebung
  • SAP betrachtet EWM als strategisches Produkt und empfiehlt, neue Lager mit EWM abzubilden
  • Mittelfristig wird somit eine Migration von WM auf das externe oder das embedded EWM erforderlich

 

 

Wann lohnt sich ein dezentrales EWM?

„Dezentral“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass das EWM ein komplett eigenständiges System darstellt, das lediglich mit dem ERP-System über Schnittstellen verbunden ist. Für folgende Szenarien ist ein dezentrales EWM-System unter anderem von Vorteil:

  • Mehrere ERP-Systeme müssen an das gleiche EWM-System angebunden werden
  • Es handelt sich um ein sehr großes Lager, das besonders hohe Performance voraussetzt
  • Die Aktivitäten innerhalb des Lagers werden von einem Partner durchgeführt, der sich nicht im Unternehmen befindet

 

Vergleich embedded EWM vs. dezentrales EWM

Betriebsdaten

Während bei einem integrierten EWM keine Betriebsdaten übermittelt werden müssen, ist es bei der dezentralen Lösung nötig, Betriebsdaten nach den Buchungsvorgängen im Lager wieder an das angebundene ERP-System zu senden.

Duplizierte Dokumente

Embedded EWM: Sowohl Eingangs- als auch Ausgangslieferungen werden direkt auf dem Embedded EWM erzeugt.

Dezentrales EWM: Hier werden bei der Erzeugung von Ein- und Ausgangslieferungen Kopien erzeugt, die entsprechend auf dem EWM-System zwischengespeichert werden. Sobald eine dazugehörige Aktion ausgeführt wurde, wird dies in diesen Kopien vermerkt. Diese werden nach Abschluss des Vorgangs wieder an das ERP-System zurück geschrieben und in das Original des jeweiligen Auftrags übernommen.

Expected Goods Receipt (EGR)

Das Expected Goods Receipt, also der erwartete Wareneingang, ist eine Funktion von SAP EWM, um den Arbeitsaufwand besser und vorausschauender planen zu können. Diese Funktion ist im embedded EWM nicht mehr notwendig, wird aber für einige Vorgänge eines dezentralen EWM-Systems vorausgesetzt: So ist es z. B. nötig ein EGR anzulegen, wenn keine Lieferaufträge für Vorgänge im Lager angelegt werden.

Qualitätskontrolle

Auch bei der Qualitätskontrolle bietet EWM vielerlei Funktionen. Bei einem dezentralen EWM wird ein Prüf-Dokument durch die sogenannte Quality Inspection Engine erzeugt. Darin werden sämtliche Informationen, welche im Rahmen der Qualitätsprüfung anfallen, vermerkt. Zusätzlich benötigt das EWM-System ein Prüflos, das vom ERP System erstellt und übermittelt werden muss. Im Gegenteil dazu ist bei einem Embedded EWM kein Prüfprotokoll nötig.

 

Welches EWM ist das richtige für unser Unternehmen?

Viele Unternehmen erachteten das SAP EWM bisher als zu groß und griffen deshalb auf das klassische LE-WM zurück. Nun hat aber jedes Unternehmen, das SAP S/4HANA einsetzt, die Möglichkeit Funktionen je nach Bedarf separat anzufordern. Insbesondere wird das Embedded EWM besonders für kleine und mittlere Unternehmen attraktiver und nutzbar. Reicht der Funktionsumfang des embedded EWM trotz der erweiterten Lizenzen nicht aus, steht nach wie vor ein dezentrales System zur Verfügung.

 

Für Fragen zum Thema EWM stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Ihr Ansprechpartner: Peter Schuster (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)


Tags: SAP EWM, SAP S/4HANA, Mittelstand, SAP Beratung, SAP Consulting

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.