S/4HANA - was können Sie jetzt schon tun?

In Abhängigkeit von der Unternehmensstrategie, vom Migrationsweg (Greenfield oder Brownfield) und dem Betriebsmodell (On-Premise oder S/4HANA Cloud) sollte man frühestmöglich mit den passenden Vorbereitungen beginnen, beispielsweise mit der Datenbank-Umstellung auf SAP HANA, der Aktivierung der Businesspartner im SAP ERP oder der Umstellung auf das „neue“ Hauptbuch. Die Vorbereitung und Bereinigung der SAP-Stammdaten, die Anpassung des SAP-Berechtigungswesens, Umstellung der Formulare auf SAP Interactive Forms sowie die Stilllegung oder Migration von Eigenentwicklungen sind weitere Beispiele für Aktivitäten, die man frühzeitig oder sogar vor einem konkreten Projekt beginnen kann.

Wir unterstützen Sie in allen Phasen:

  • Erstellung der Roadmap
  • Datenbereinigung
  • Custom Code Cleansing
  • Migration
  • Simplification Item Check
  • Implementierung
Profitieren Sie von unserem Know-How bereits in der Vorbereitungsphase:

Umstellung auf den  Geschäftspartnerstamm

Den klassischen Debitor und Kreditor wird es zukünftig (in SAP S/4HANA) nicht mehr geben und eine Migration zum Geschäftspartner (Business Partner) ist zwingende Voraussetzung für die Einführung von S/4HANA. Die Umstellung auf den SAP-GP ist eine Schlüsselfunktion für die Einführung von S/4 HANA und sollte vorbereitend schon im aktuellen ERP stattfinden. B&P beschäftigt sich bereits seit mehr als 15 Jahren mit diesem Thema und ist eines der führenden Beratungsunternehmen für die Umstellung auf den GP-Stamm. 

Datenbereinigung 

Viele SAP-Kunden bezeichneten die Datenaufbereitung, speziell der Stammdaten, als die technisch größte Herausforderung bei der Implementierung. Arbeiten zur Datenbereinigung und Datenqualität sind zeitaufwendig aber notwendig bei der Umstellung. In der B&P DQM Suite (Data Quality Management) stellen wir umfangreiche Tools für die Prüfung und Anreicherung von GP-Daten zur Verfügung (wie etwa Prüfungen, Normierungen und Bereinigungen von Adressen, Dubletten, Bankkonto- und Steuernummern, etc.) – inkl. Massenabgleichs- und Massenclearingverfahren. 

Umstellung auf das neue Hauptbuch (New GL)

Die wichtigsten funktionalen Beweggründe für die Nutzung des neuen SAP Hauptbuches (New General Ledger / New GL) sind die Beschleunigung des Periodenabschlusses (Fast Close), die Möglichkeiten der parallelen Rechnungslegung (parallel ledger), um internationale Rechnungslegungsstandards und Rechnungslegungsrichtlinien (z.B. HGB, IAS, IFRS, US-GAAP, FER, RAS) in einem SAP-System abzubilden, und Bilanzierungsmöglichkeiten auf Profitcenter-Ebene.

SD-Bonusabwicklung 

Mit S/4HANA entfällt die komplette Bonusabwicklung – d.h. Transaktionen wie VBO1 oder VB(D stehen nicht mehr zur Verfügung. SAP bietet die Möglichkeit die Funktionen der Bonusabwicklung per Settlement Management abzuwickeln.  CCM ist bereits im ERP verfügbar und Sie können so schon jetzt von den Neuerungen profitieren. B&P ist für das CCM-Modul das Beratungshaus der ersten Stunde. 

Portierung Ihrer Fomulare auf SAP Interactive Forms

SAP Smart Forms und SAP Script aus SAP ERP ECC 6.0 werden mittelfristig nicht mehr von SAP weiterentwickelt. Portieren Sie die Formulare in SAP ERP frühzeitig auf den neuesten Stand und vermeiden so spätere Verzögerungen im Transition-Projekt. B&P hat das entsprechende Know-How zur Durchführung der Portierung. 

Umstellung der Benutzeroberflächen auf Fiori und SAP UI5
 
Viele Oberflächen lassen sich bereits heute in Ihrer aktuellen Software-Umgebung auf die neuen Technologien anpassen, um für eine bessere Arbeitsproduktivität und Effektivität zu sorgen. Anzupassende Nutzeroberflächen sind in diesem Zusammenhang zum Beispiel der SAP Business Client in Verbindung mit Fiori Apps. B&P hat bereits umfangreiche UI5-Projekte u.a. für Bayer AG oder Bitburger  Braugruppe durchgeführt. 

ABAP/Custom Code Adaption

Custom Code Lifecycle Management (CCLM) ist ein Verfahren, mit dem Ihr individueller Code hinsichtlich Qualität, Nutzungshäufigkeit und Optimierungsmöglichkeiten analysiert wird. Hierfür können Sie den Readiness Check for S/4HANA nutzen. Mit diesem lässt sich herausfinden, wo und in welchem Umfang Konflikte aufgrund von Simplifizierungen in S/4HANA entstehen. Eigene Anwendungen müssen abgelöst oder fit für S/4HANA gemacht werden. Dies kann zum Teil in der Vorbereitungsphase erfolgen (mandatory corrections) oder im Rahmen der Code-Optimierung nach der Einführung.

Umstellung Output-Management 

Mit S4/HANA pusht SAP ihre neue Technologie BRF+ (Business Rule Framework plus). Diese soll neben der Nachrichtenfindung, die bis jetzt mittels Konditionstechnik gesteuert wurde, auch viele User-Exit obsolet machen.

Umstellung WM nach EWM 

Seit Einführung des SAP S/4HANA Release 1610 ist neben einer überarbeiteten Materialwirtschaft (MM) auch das SAP EWM als „Embedded EWM“ verfügbar.
SAP WM ist ebenfalls im SAP S/4HANA Release 1610 vorhanden und kann mithilfe des „Compatibility-Package“ auch bis Ende 2025 in SAP S/4HANA eingesetzt werden. Nach 2025 wird SAP nicht mehr SAP WM unterstützen, sondern sich komplett auf die Weiterentwicklung von SAP EWM konzentrieren. SAP WM steht dann nur noch rudimentär als "Stock Room Management" zur Verfügung. Die Herausforderungen werden unterschiedlicher Natur sein. Die Unternehmen stehen somit vor einer wichtigen Entscheidung, in welcher Art und Weise sie eine Migration von SAP WM auf SAP EWM meistern können. (siehe Beitrag SAP EWM - welches ist für mich das richtige?)

Umstellung LE-TRA nach embedded TM

Mit S4/HANA ab Version 1709 gibt es die Möglichkeit das "embedded SAP-TM" zur Abwicklung der Transport-Logistik-Prozesse zu verwenden. Das bis dato dafür vorgesehene Modul LE-TRA ist für S/4-Unternehmen nicht nur "keine strategische Lösung der SAP" mehr, es wird mit Beginn 2026 auch komplett aus S4/HANA Systemen verschwinden! S/4HANA Unternehmen mit Version ab 1709 können das sog. "embedded SAP-TM"  - dieses ist direkt in den S/4-ERP Funktionsumfang integriert - verwenden. Man benötigt also nicht zwingend eine "standalone Installation" mit eigenem SAP-TM System.
 
 
Für Ihre Fragen stehen wir gerne zur Verfügung! 
 
 
Ihr Ansprechpartner: Peter Schuster (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  - 0171 5408848)
 

Tags: SAP S/4HANA, Mittelstand, SAP Beratung, SAP Consulting, Aschaffenburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.